Mando Diao (14.03.17, Musik & Frieden, Berlin)

Mando Diao (14.03.17, Musik & Frieden, Berlin)

Albumparties, Prelistenings, Showcases – die gebeutelte Musikbranche bedient sich aktuell allerlei Event-Ideen, um Neuveröffentlichungen schon vorab bei Medien und Die-Hard-Fans zu pushen. So haben auch Mando Diao diese Woche jeweils knapp 200 Personen nach Hamburg, Berlin und Köln eingeladen, um mit wechselnden Setlists Auszüge ihres im Mai erscheinenden Albums „Good Times“ vorzustellen. Ein bisschen positive Promo für den Fokusmarkt ist vermutlich gar nicht unpraktisch, ist die Platte schließlich die erste Studio-LP ohne Rampensau und Gitarrist Gustaf Norén, der die Band 2015 nach 19 Jahren verlassen hatte. Mit Jens Siversted wurde zwar ein ähnlich charismatischer Charakterkopf ausgewählt, das Mando Diao Personenkarussel hat sich mittlerweile aber schon so oft gedreht, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Lediglich Sänger Björn Dixgård und Bassist CJ sind durchgehend seit Anfang an dabei. Kennt man normalerweise ja eher von diversen Casting- und Girlgroups. Aber nun gut, zurück zur Musik! Für den Mando Diao Ottonormalfan waren die letzten Jahre durchwachsen: Erst das komplett schwedische Album „Infruset“,dann Synthie-Pop Experimente im Rahmen von „Aelita“. „Good Times“ soll nun zurück zu den Wurzeln führen. Von dem, was man in Berlin hören könnte, scheint das auch nicht nur PR zu sein. Wieder etwas gitarrenlastiger, fokussierter auf Björns Gesang wirken die neuen Songs, mit dem Titeltrack oder auch „Shake“ als Ohrwurmgaranten. Eine willkommene Abwechslung für alle Indie-Fans der 00er Jahre, die bei „Down in the past“ zwar ein anderes Glänzen in den Augen haben als beim neuen Material, aber „Good Times“ nicht abgeneigt wirken. Mal schauen, wie das Album letztendlich in Gänze klingt. Dem Radiopop wird schließlich trotzdem nicht entsagt….

Eine Woche vor Release kann man sich „Good Times“ übrigens schon live anhören:

Am 11. Mai kommen Mando Diao für eine exklusive Record-Release-Show ins Säälchen nach Berlin. Der Vorverkauf startet diesen Freitag, den 17. März.

Beim Hurricane und Southside Festival im Juni treten die Schweden ebenfalls auf – bis dahin bleibt dann auch genug Zeit, die Texte zu lernen. Mittlerweile versteht man sie ja wieder!

Autor Ines Kirchner
Wohnort Berlin
Beruf Project Manager
Dabei seit Juli 2009
Deine Aufgabe bei Stageload Akkreditierungen, Organisatorisches, Reviews
Top-Alben u.a. Gallows - Grey Britain, Bon Iver - Bon Iver, The National - Trouble Will Find Me, Touché Amoré - Parting the sea...
Die besten Konzerterlebnisse u.a. Have Heart (2009, Köln), Gallows (2010, London), Basement (2012, London), Iron Chic, Ceremony, Trash Talk, Rise & Fall, Touché Amoré (divers)

Hinterlasse einen Kommentar