Title Fight - The Last Thing You Forget

Title Fight – The Last Thing You ForgetTitle Fight sind eine der Newcomer-Bands im Hardcore-Bereich. Zwar haben die vier jungen Kerle aus Pennsylvania schon letztes Jahr eine 7″ und eine Split veröffentlicht, aber dieses Jahr starten sie richtig durch. Poppiger Hardcore hat jüngst seinen Durchbruch mit Bands wie Set Your Goals erlebt, welche diesen weit in die Welt hinaus tragen. Title Fight gehen das Ganze etwas kleiner an, dafür aber umso intensiver, rauer und mit viel mehr Herzblut. „The Last Thing You Forget“ heißt der Titel des im Juni veröffentlichten Albums, welches alle bisherigen Songs der Band plus vier bra... Weiterlesen

Ruiner - Hell is Empty

Ruiner – Hell is EmptyRuiner aus Baltimore sind nicht neu im Kader von Bridge 9, die Band veröffentlicht nun nach „Prepare To Let Down“ aus dem Jahr 2007 ihr zweites Album „Hell Is Empty“ über das bekannte Label. Schon damals war es für die Band nicht einfach, trotz der Erfahrung welche die Ruiner in über hundert gespielten Shows schon gesammelt hatten, gelang es „Prepare To Let Down“ nicht jeden Kritiker zu überzeugen und sahnte so nur wenige gute Wertungen ab. Ruiner spielen Hardcore abseits jeglicher Einflüsse aus dem Metal- oder New-School-Bereich und tendieren stellenweise sogar zum Punk.Vor... Weiterlesen

Strike Anywhere - Iron Front

Strike Anywhere – Iron FrontDieses Jahr scheint wohl das Jahr des amerikanischen Labels Bridge9-Records zu sein, nach vielen neuen Bands im Kader, wie den Briten von Dead Swans oder den grandiosen Defeater und überdurchschnittlich guten Releases wie „Chasing Hamburg“ von Polar Bear Club oder „Hell Is Empty“ von Ruiner kommt jetzt der nächste Knall: „Iron Front“ von Strike Anywhere. Die Band ist ebenfalls erst dieses Jahr zu dem in Peabody, einem kleinen Ort wenige Kilometer vor Stadtgrenze von Boston, ansässigen Label gewechselt und hat vor wenigen Tagen ein Album über eben erwähntes Label auf den Ma... Weiterlesen

Remember – Death to all of us

Die Dortmunder Jungs von Remember sind momentan ziemlich viel unterwegs, sodass man an einer Show von ihnen kaum vorbeikommt. Im Internet ist das anders. Sucht man dort nach „Remember“, findet man unter dem Namen erst einmal eine christ... Weiterlesen

Bane - Dublin, 11:58pm

Bane – Dublin, 11:58pmBane haben sich in Sachen Veröffentlichungen die letzten Jahre eher rar gemacht. Liegt das letzte Album, „The Note“, doch bereits vier Jahre zurück und die letzte EP erschien 2006 in Form von „Ten Years Plus“. Nun melden sich Bane jedoch im Rahmen ihrer „World Series“ mit 3 EPs zurück und den Anfang macht „Dublin, 11:58pm“. Die Ep beginnt mit dem fulminanten Opener „The Bold And The Beautiful“. Auf die Ohren gibt es von der ersten Sekunde an den gewohnten Bane-Sound den man von den Jungs gewohnt ist. So fordert Aaron Bedard dazu auf seine Chancen zu nutzen und ste... Weiterlesen

The Chariot - Wars And Rumors Of Wars

The Chariot – Wars And Rumors Of WarsEs gibt nun mal Alben, die einem nicht direkt beim ersten Hören gefallen und die Zuhörerschaft sofort in Liebhaber und Gegnerschaft teilt.Zu dieser Sorte Album gehört das 3te Werk des aus Douglasville stammenden Quintetts „The Chariot“ eindeutig.Aber kommen wir vorerst einmal zu den außermusikalischen Besonderheiten dieser Platte. Nehmen wir beispielsweise mal das Line-up für den aktuellen Longplayer, welches bis auf Gründer Josh Scogin und Basser Jon „KC Wolf“ Kindler (dabei seit 2006), komplett neu besetzt wurde und „The Chariot“ in Sachen „Past-Membe... Weiterlesen

Sundowning – Selftitled EP

Sundowning – Selftitled EPWenn eine Band ihren ersten Auftritt mit Trash Talk und ihren zweiten mit Dead Swans und More than life bestreiten kann, sagt das schon viel über die Qualität dieser Band aus: Das heißt natürlich zum einen, dass sie sich nicht dazu herablässt, anfangs in irgendwelchen Jugendzentren vor Freunden und Bekannten zu klimpern, aber auch zum anderen, dass sie sich diese Einstellung anscheinend auch leisten kann. Die Rede ist von Sundowning aus Essen. Passend dazu, ist ihre erste Veröffentlichung keine schrammelige Demo sondern eine fett produzierte Selftitled EP, zunächst auf Tape und nun auch auf CD. Los geh... Weiterlesen

Sights & Sounds – Monolith

Sights & Sounds – MonolithManche Alben entfalten sich erst nach mehrfachem Hören: Sind sie beim ersten Kennen lernen akzeptabel bis gut, wird schon spätestens beim dritten Mal bewusst: Die Songs können was. Das 13 Songs starke Debüt „Monolith“ von Sights & Sounds ist ein Paradebeispiel dafür. Durch das gelungene Nebenprojekt des Comeback Kid Sängers Andrew Neufeld wird einem erst einmal bewusst, dass der Kerl ja sogar richtig singen kann. Ganz vom Hardcore entfernt sich Neufeld zwar immer noch nicht, doch befindet er sich dieses Mal in den sanfteren Gefilden des Genres…irgendetwas in Richtung Post-Hardcore ... Weiterlesen

Polar Bear Club - Chasing Hamburg

Polar Bear Club aus Syracuse im US-Bundestaat New York sind eine ungewöhnliche Band, zumindest ungewöhnlich für das Label bei welchem sie seit diesem Frühling unter Vertrag sind. Bridge 9-Records ist ein lupenreines Hard... Weiterlesen

xRepresentx - The New Inquisition

xRepresentx – The New InquisitionAttention!Straight Edge Content! xRepresentx sind,was Ideale und Moralvorstellungen im Bereich Straight-Edge angeht, sehr eigen und authentisch. Man nehme nur das „Don´t Call Me Drug Free“- Shirt, welches laut Bandstatement, die Straight Edge „Full Life Commitment“ Geschichte unterstreichen und zugleich vom „nur“ Drug Free-Lifestyle abgrenzen soll bzw. abgrenzt.(Statement: Because i’m not drug free, I’m straight edge/[…]who are straight edge put the timeframe of „for life“ […]).Somit ist ,textlich gesehen,der lang ersehnte Nachfolger von „True A... Weiterlesen