Ignite – Sagen dem Festival der Böhsen Onkelz ab

Erst vor wenigen Stunden haben die Böhsen Onkelz ihr Festival am Hockenheimring mit Bands wie unter anderem Ignite und Hatebreed angekündigt, nun haben Ignite abgesagt.

Als Grund nennen die US-Amerikaner, dass sie nicht wussten, was es mit der wegen ihrer Nähe zum Rechtsrock umstrittenen Band vor sich hat.

Das offizielle Statement:

To our fans. A couple months ago we were booked on a big metal festival in Germany for this upcoming Summer by our booking agent that included some cool bands and also some very good friends of ours. There was also a German band on the show that we never heard of called Böhse Onkelz. We did not know anything about this band before being booked on this festival.
We woke up today to many emails and messages from our music family in Europe informing us that this is NOT a show that we should be playing. We would like to let our fans know that Ignite is NOT playing this concert. We are canceling with the concert promoter today.

Thank you Ignite

Autor Leonie Wiethaup
Wohnort Nähe Münster
Beruf PR-Assistenz
Dabei seit Februar 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews, News, Gewinnspiele
Top-Alben Apologies, I Have None - London; The Wonder Years - No Closer To Heaven; Cold Reading - Sojourner; Shoreline - You Used To Be A Safe Place; Twoonacouch - And I Left
Die besten Konzerterlebnisse Jimmy Eat World @ Skaters Palace, Münster, Frank Carter & The Rattlesnakes @ Dour Festival, The M-Pire Strikes Back-Festival 2016

Kommentare

  4 kommentare

  1. Owei…

    Ouh!

    Da ist Ignite und euer Onlinemagazin(?) ja richtig up to date.

    „… nähe zum Rechtsrock“

    Musste sehr schmunzeln als ich das gelesen habe. Aber diese Art der Berichterstattung ist ja seit 35(!) Jahren bekannt und somit ein alter Hut.

    Man kann die böhsen onkelz scheisse finden, no problem, aber immer wieder und wieder den selben blödsinn zu schreiben der nicht den Tatsachen entspricht?!

    Denkt mal drüber nach 😉

  2. Luc

    Kurz mal drüber nach gedacht…
    Eine Band die Songs wie “Türken raus”, “SS-Staat” oder “Deutschland den Deutschen” raus bringt (jaja das war irgendwann in den 80ern) kann man ja nicht dem Rechtsrock zuordnen?!?

    Wie dem auch sei, oben wird lediglich wiedergegeben was Ignite als Grund anführt… im Originalpost auf dem Portal hier ist das etwas differenzierter Dargestellt aber was soll’s… ich kann mit den Typen und deren „Musik“ einfach nichts anfangen und finde die Aktion von Ignite großartig!

  3. Owei…

    @Luc

    Klar sind die Songs scheisse und unnötig.

    Die Band hat sich allerdings über Jahre hinweg in mehreren Interviews von den Liedern distanziert.

    Und das die Band im Jahre 2017 immer noch auf drei Songs aus den Anfängen der 80er runter reduziert wird ist lächerlich. Das Engagement der Band gegen rechts und der Einsatz für Opfer von rechter Gewalt (und etliche andere soziale Projekte wie z.b. für Waisenkinder in Peru usw) werden leider nie erwähnt.

    Das die Bergründung der Absage von Ignite „die nähe zum Rechtsrock“ sei, kann ich in dem obigen Original Statement nicht finden.

    Wird hier der Band Ignite das vom Autor des Artikels vielleicht in den Mund gelegt?

    Weiss jetzt nicht warum du es „großartig“ findest warum Ignite die Teilnahme gecancelt hat. Weil die nicht bei dieser „rechten“ Band mitmachen sollen, die keine rechte Band ist, oder wieso? 😉

    Alles beim alten. Leute mit Halbwissen pusten ins selbe Horn. Und das seit Mitte der 80er. Herje.

    Hat Ignite sorgen auch „in die Nähe zum rechtsrock“ zu gehören wenn sie mitgemacht hätten?

    Die Rolling Stones
    Motörhead
    Machine Head
    Biohazard
    j.b.o.
    Limp Bizkit
    Peter Maffay

    …und noch viele andere mehr hatten diese Sorgen zum Glück nicht. Haben wohl etwas differenzierter Gedacht… :/

    Selbst Campino von den „toten Hosen“ sieht die ganze Sache anders als noch in den 90ern…

    Wenn du die Musik von BO nicht magst ist okay. Aber „rechts“ sind die seit 30 Jahren nicht mehr…

  4. Ole

    @ Owei…

    Wenn sich die BO deiner Meinung nach doch so sehr von ihrem damaligen Image und ihren Aussagen distanziert haben sollen, warum treten sie dann noch immer als BO auf? Und natürlich sind ja auch die ganzen PEGIDAfDsten keine Nazis oder Rassisten. Man kann von sich selber alles behaupten was mach will. Solange aber die BO und befreundete Bands in der rechten Szene so akzeptiert sind wie bisher sollte ihnen keine weiter Unterstützung zukommen.

    Was IGNITE angeht ist es schon interessant, dass gerade sie den ersten Schritt machen, wo es ja auch bei Ihnen mal eine „Nähe zum“ Nationalismus/Antisemitismus.

    Die Sache um die Absage von The Exploited macht ja irgendwie auch nicht so richtig Sinn.

    Viel interessanter fände ich mal ein Statement von M.A.D. Tourbooking zu lesen. Hatebreed, Toxpack und eben ja auch Ignite werden ja von den gestellt, ob sowas nicht vorher besprochen wird. Aber M.A.D. Tourbooking ist ja eh so ein Thema für sich. Von der Kassierern bis Pro-Pain sind alle ja da. Wenn’s ums Geld geht scheint es einigen wohl egal zu sein, mit wem man zusammenarbeitet

Hinterlasse einen Kommentar