Songpremiere: Farson – Bleiwüsten / Fragility

Spätestens seit Deafheaven ist Black Metal salontauglich geworden. Selbst Rapper Casper spielt auf seinem aktuellen Album mit der Ästhetik und dem Sound dieses Genres. Fernab der populären Stränge des Black Metal und der dem Genre inhärenten nordischen Folklore bewegen sich Farson aus Göttingen.
Nach ihrem 2016 veröffentlichten Debütalbum „Erode“ (erhältlich über das Rostocker Label Revolvermann Records), legt die Band nun zwei neue Songs vor, die in eine etwas vertracktere Kerbe schlagen und nicht so sphärisch wie das Debüt daherkommen: „Bleiwüsten“ und „Fragility“.
Dystopische Texte und dissonante Klänge sind es, die dem Black Metal der Göttinger eine gewisse Eigenständigkeit verleihen und ihn aus dem Einheitsbrei der inzwischen in der Populärkultur angekommen Musikrichtung herausstechen lassen. Überraschend spannende Musik, die bei Genrefans sicher für ein Aha-Erlebnis sorgen dürfte. Dabei wird gänzlich auf epische Songlängen von acht bis zehn Minuten verzichtet, was der Dynamik der beiden Tracks genau so zu Gute kommt, wie der teils mehrstimmige, leidende Gesang. Aber hört selbst:

Die komplette EP „Kreatürlich“ könnt ihr via Name-Your-Price-Prinzip auf Bandcamp herunterladen.

Farson im Netz:

https://farsonofficial.bandcamp.com
https://facebook.com/farsonofficial

Foto: Sarah Kastrau

Hinterlasse einen Kommentar