Stone (Ex-Expire) – Anschuldigungen gegen Sänger Zach Dear

In den letzten Tagen wurden über die sozialen Medien diverse Anschuldigungen gegen Stone-Sänger und Ex-Expire-Gitarrist Zach Dear (Foto: Mitte) laut. Dieser soll mehrere Frauen sexuell belästigt und sogar zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Als Konsequenz wurden Stone von ihrer kommenden US-Tour mit Knocked Loose im März ausgeschlossen und auch von ihrer Europatour mit Backtrack im Februar. Dear hat inzwischen seine Social Media-Accounts auf Facebook und Instagram gelöscht. Auf Twitter gab er ein Statement ab:

In the last few days there have been some stories involving me circling around the internet. Most saying that I hurt people in different ways. While on tour I was shamefully promiscuous. It’s not something I’m proud of but it is something I’ve been honest about. I lived by the rule that every intimate encounter was over when a women said “no”. In every intimate situation I’ve been in, my understanding at the time through body language, being kissed back, etc., was that everything was consensual. I am not the kind of guy who would intentionally harm anyone, and – given the chance – I would apologize to anyone who felt I misinterpreted their signals or hurt them. That was far from my intention. I think it’t important for women to raise issues like this. No question. It gives everyone the opportunity to reflect and deal with them honestly which is what I’ll be doing while we take a break a touring.

Das Statement der Booking-Agentur Avocado Booking dazu:

Stone will no longer be on the tour, bear with us as we work on a replacement.

Auch Expire-Bassist Caleb Murphy hat sich, stellvertretend für die ganze Band, geäußert:

Stone sollen am 3. Februar ihr Debütalbum „Inch Of Joy“ über Pure Noise Records veröffentlichen. Von Seiten des Labels gibt es bisher noch kein Statement.

Copyright: Katja Nijmeddin

Autor Patrick Siegmann
Wohnort Göttingen
Beruf Doktorand
Dabei seit September 2009
Deine Aufgabe bei Stageload Koordination Reviews, News
Top-Alben Viel zu viele. "Songs To Scream At The Sun" von Have Heart ist aber definitiv eines von den Alben, die mich am meisten geprägt haben.
Die besten Konzerterlebnisse Auf jeden Fall vorne mit dabei: Have Heart, Shipwreck AD, Rise And Fall und AYS in der Roten Flora in Hamburg, Juli 2009

Hinterlasse einen Kommentar