Joyce Manor - Cody

Joyce Manor sind so etwas wie der weirde Cousin in der großen Indie-Emo-Pop-Punk Familie. Immer aufgedreht, Alben unter 20 Minuten, schräg, geradeaus – aber eben doch irgendwie alles mit dem Gefühl: Der hat sein Leben ... Weiterlesen

Every Time I Die - Low Teens

„Though it may hunt us, and break our hearts – death cannot tear us apart.“ Eine einsame, trockene Abfolge von dissonanten Noten und dazu diese Kampfansage: Keith Buckley blickt dem Tod ins Gesicht und entgegnet ein Verspr... Weiterlesen

Touché Amoré - Stage Four

Keiner will „The Wave“ sagen, so ganz ohne geht es aber nicht: Die Entwicklung der Szene-Buddies und Vorzeige Post-Hardcoresternchen um La Dispute, Pianos Become The Teeth und Touché Amoré war über die Jahre b... Weiterlesen

Saosin - Along The Shadow

Anthony Green ist mittlerweile Mitte dreißig, die MySpace-Zeiten sind längst vorbei. Damals, als Saosin ganz oben angekommen waren, es wirkt wie aus einer anderen Zeit. Schwimmend auf der Welle des „Emo“-Hypes der 200... Weiterlesen