Any Port In The Storm – Celebrate: Our Days Are Numbered

Musikrichtung Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
5

Any Port in the Storm sind fünf Jungs aus Kiel. Ihre erste EP Celebrate: Our Days Are Numbered erscheint nun via Walking Dead Records. Eine gute Gelegenheit, um die vier Songs mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Celebrate: Our Days Are Numbered bietet eigentlich alle Zutaten, die eine gute Hardcore Platte ausmachen: Viele Gangshouts, die vor allem live zu überzeugen wissen und für jede Menge Wirbel sorgen werden. Einen wütenden Frontmann, der sich all seinen Frust von der Seele brüllt. Gut durchdachte facettenreiche Songs und dynamische Gitarren, die auf ein gutes Schlagzeugspiel treffen. Any Port in the Storm können als melodische Hardcoreband auf jeden Fall punkten. Aber irgendwie fehlt der letzte Funke, die vier Songs wollen einfach nicht hundertprozentig zünden. Das ist wirklich schade – hier wäre eindeutig mehr Eigenständigkeit gefragt gewesen. Leider erinnert dann doch alles zu sehr an die großartigen Final Fight oder Verse. Ansonsten agiert die Band auf einem hohem Niveau, auch textlich kann sich so jeder Song sehen lassen, nichts wirkt aufgesetzt oder erzwungen. Die Jungs kommen authentisch rüber, einen Punkt den ich bei vielen Bands in der letzten Zeit schmerzlich vermisst habe. Am besten hat mir “Growing Lonely, Growing Desperate“ gefallen. Dieser beginnt mit einer starken Melodie, baut sich langsam auf und steigert sich dann immer mehr. Hier stimmt wirklich alles.

Abschließend kann ich nur sagen: Der deutschen Hardcore Szene kann man nicht vorwerfen zu stagnieren, reihenweise werden hier hervorragende Alben auf den Markt geworfen, wie uns zuletzt die grossartigen MNMNTS bewiesen haben. Leider wird diesen Releases aber viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. So sollte man Any Port in the Storm auf jeden Fall im Auge behalten. Besonders Fans von modernem, melodischem Hardcore/Punk kommen voll auf Ihre Kosten. Denn die fünf Jungs aus Kiel gehören definitiv zu den vielversprechendsten Acts dieses Genres, bleibt abzuwarten was sie aus diesem wirklich guten Debüt machen. Ich bin jedenfalls gespannt …

Hinterlasse einen Kommentar