Bane – Don`t Wait Up

Band Bane
Musikrichtung Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
8

Nach 20 Jahren schließt sich ein Kapitel Hardcore-Geschichte: Bane veröffentlichen im Mai 2014 ihr letztes Album und werden vermutlich auch in diesem Jahr zum letzten Mal in Europa touren. Bane waren immer schon ein bisschen anders, waren vor allem instrumental eigentlich überqualifiziert für das Hardcore-Genre und ließen auch mal Cleangesang und musikalische Experimente zu. Doch vielleicht auch grade deswegen war die Band eine der einflussreichsten in den letzten zwei Jahrzehnten. 

Jetzt gibt es zum Abschied also mit „Don’t Wait Up“ nochmal 10 neue Songs zu hören, die auch eine Stimmung des Abschieds verbreiten. Teils sehr melancholisch sagen Bane Lebewohl und man kann erahnen, dass die Lücke die sie hinterlassen nicht so schnell zu schließen sein wird. Für viele Menschen aus der Hardcore-Szene bedeutet Hardcore vor allem auch Freundschaft. Auch Bane haben die letzte Platte zum Anlass genommen und einige befreundete Sänger/Sängerinnen ans Mikro gebeten. Zur grandiosen Hymne „Calling Hours“ steuern Patrick Flynn (Have Heart), David Wood (Down To Nothing, Terror) und Reba Meyers (Code Orange Kids) ihren Anteil bei.

Musikalisch gibt es keine großen Überraschungen, denn Bane setzen einfach auf ihre bewährten Qualitäten: Starke Hardcoresongs, mit dem gewissen Etwas an Melodie und Unberechenbarkeit. Bane hinterlassen uns mit „Don’t Wait Up“ ihr musikalisches Erbe und zeigen ein letztes Mal ihr Können.
Was bleibt? Großartige Alben, wie „The Note“, die wegweisend waren und sind, Erinnerungen an atemberaubende Live-Auftritte und ein bisschen Traurigkeit, dass all das bald Geschichte sein wird. Wir sagen Danke für die schöne Zeit!

Autor Jannik Holdt
Wohnort Mönchengladbach
Beruf Student
Dabei seit 2008
Deine Aufgabe bei Stageload Fotos, Präsentationen, Gewinnspiele
Top-Alben Have Heart - The Things We Carry / The Chariot - Long Live / Rise Against - Siren Song Of The Counter Culture / Another Breath - Mill City
Die besten Konzerterlebnisse "Ten It Around"-Tour von Comeback Kid in Köln

Hinterlasse einen Kommentar