Choking On Illusions – Guide Me Home

Label DIY
Musikrichtung Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
5

Wenn eine Band ihr erstes Album „Guide Me Home“ nennt, eröffnet das Raum für Spekulationen. Suchen sie ihren Fokus? Haben sie ihren Stil noch nicht gefunden? Fehlt ihnen die Basis? Eine knappe halbe Stunde reicht Choking On Illusions, um der Welt zu zeigen, dass sie angekommen sind.

Dass die Jungs mehr zu bieten haben, als das, was der Opener „Nothing“ suggeriert, wird schon in den ersten Momenten ihres Debuts klar. Der rasante Einstieg fesselt und überzeugt zugleich. Abrupte Wendungen und ungewöhnliche Songstrukturen machen diese Scheibe zu einem richtigen Erlebnis. Wo andere Bands die Macht eines Breakdowns einfach nur überschätzen und komplette Songs auf diesen einen Augenblick ausrichten, spielen Choking On Illusions mit den Elementen des Hardcores, ohne sich zu verzetteln. Zwar klingt „Guide Me Home“ streckenweiße etwas experimentell, aber das zeigt, wieviel Potential noch in dieser Gruppe steckt. Ihre Inspiration bezieht die Band, laut ihrer Facbookseite, aus den alltäglichen Dingen des Lebens. Überall und jederzeit bieten sich ihnen anscheinend neue Erlebnisse, die sie in ihren Songs zum Ausdruck bringen. Ob textlich oder musiklaisch gesehen, „Guide Me Home“ überzeugt, „Guide Me Home“ bewegt und „Guide Me Home“ will mehr. Zwischen Post-Hardcore Gitarren und modernem Hardcore ist es schwer Choking On Illusions zu kategorisieren und das ist auch gut so.

„Guide Me Home“ begeistert, erleichtert und verwirrt zugleich. Wirkt es in seltenen Momenten etwas überladen, weiß man trotzdem, das hier eine Hoffnung für den deutschen Hardcore schlummert, die langsam erwacht. Choking On Illusions haben die Weichen in die richtige Richtung gesetzt. Wohin die Reise führt bleibt abzuwarten. Die Erwartungen sind hoch und die Republik um eine Vorzeigeband reicher.

Autor Andreas Steiner
Wohnort Stuttgart
Beruf Redakteur
Dabei seit März 2011
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews
Top-Alben Joanna Newsom - Y's | Propagandhi - Today's Empires, Tomorow's Ashes | At The Drive-IN - Relationship of Command
Die besten Konzerterlebnisse Iggy Pop | ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead | NOFX | Escapado | Propagandhi

Kommentare

  2 kommentare

  1. Elke

    Mit großem Abstand eine der besten Melodic Hardcore-Platten überhaupt.

  2. Jürgen

    die meiner meinung nach beste HC band im deutschen Raum derzeit!!! selten so eine individuelle platte gehört, die soooooo aus der menge raussticht!!!

Hinterlasse einen Kommentar