Downfall Of Gaia – Ethic Of Radical Finitude

Musikrichtung Metal, Doom
Redaktion
Lesermeinung
0

Mit dem letzten Album „Atrophy“ begann für Downfall of Gaia 2016 eine neue Schaffensphase. Nachdem das Gründungsmitglied Peter Wolff die Band verlassen hatte, war der kreative Prozess nun ein anderer.

Das Vierer-Gespann wandte sich musikalisch wieder stärker dem Black Metal zu. Doch nach dem sehr direkten, aber auch sehr melodiösem Vorgänger wird mit dem neuen Album „Ethic of Radical Finitude“ nun der Sound von „Atrophy“ mit dem früherer Alben vereint. Herausgekommen ist das bisher vielfältigste und durchdachteste Werk der Band.

So beginnt „Ethic of Radical Finitude“ das cineastische Intro “Seduced by…” mit der Rekombination der verschiedenen musikalischen Einflüsse. Denn Peter Wolff stoß für das Intro noch einmal zur Band dazu und war an diesem beteiligt. Dieser Einbezug verschiedenster Elemente ist dann auch letztlich der rote Faden des Albums.  So passt es ins Gesamtbild, dass Nikita Kamprad von Der Weg Einer Freiheit einen Gesangspart auf dem Song „We Pursue The Serpent Of Time“ übernimmt. Ebenso stimmig ist es, wenn bei „Guided Through A Starless Night“, weibliche Sprechparts den Song abrunden.

Diese Vielfalt setzt sich bei der Musik fort. So ist von düsterem Sludge, über Post-Metal, melancholische Post-Hardcore-Riffs bis zu einem Glockenspiel, das in hypnotische Blastbeats übergeht, alles miteinander verwoben. All dies harmoniert miteinander, weil der Sound, anders als auf „Atrophy“ nicht so kompakt und direkt abgemischt wurde. Die einzelnen Instrumente und  der Gesang können so nebeneinander bestehen und eine einzigartige Atmosphäre endstehen lassen.

„Ethic of Radical Finitude“ schafft es ein eigenständiges und kreatives Werk zu sein. Die Band hat sich ein gutes Stück vom Vorgänger entfernt. Aber gerade dadurch bleibt „Atrophy“, dass für sich stehende grandiose Werk und das neue Album hat einen ganz eignen Charakter. So wird die Musik und die existenziellen Themen der Texte dafür sorgen, dass die Platte noch viele Runden auf den Plattentellern drehen wird und sich nach und nach die ganze Ästhetik entfalten kann.

Autor Aaron-Corin Hane
Wohnort Lüneburg
Beruf Student
Dabei seit März 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews
Top-Alben Stick To Your Guns - alle Releases seit Hope Division, Black Sabbath - Paranoid, Dream Theater - Train Of Thought, The Beatles - Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band, Parkway Drive - Atlas, Idles - Brutalism
Die besten Konzerterlebnisse Tour Of The Year 2014; Taste Of Anarchy Tour 2015; Summer Breeze 2014; Destruction Derby 2015

Hinterlasse einen Kommentar