Elm Tree Circle – Drawn

Album Drawn
Label Flix Records
Musikrichtung Punk, Pop-Punk
Redaktion
Lesermeinung
4

Ein Solo-Projekt sollte Elm Tree Circle nie sein, gab Niclas Steinkamp just in einem Interview zu Protokoll. Deswegen habe er es auch nicht nach sich selbst benannt. Elm Tree Circle sollte immer zu einer Band heranwachsen. Die Debüt-EP „Drawn“ stammt dennoch ausschließlich aus der Feder Steinkamps – was unüberhörbar ist.

Auf etwa 17 Minuten kommt sechsmal eine Mischung aus poppigem Punkrock und Indie-rockigem Pop-Punk zusammen, die zwischen unspektakulär, annehmbar und gut schwankt. Einzig die markige und vielseitige Stimme Steinkamps überdeckt immer wieder die Schwachstellen in der Musik. Vor allem „Aware“ und „Calling A Day“ zeichnen sich so zwar durch guten Gesang aus, bieten auf der musikalischen Seite jedoch nichts zum Verlieben, sondern hören sich allzu schnell tot. Wenigstens ein paar interessante Details wären hier wahrlich schön gewesen.

„Cold Hearted“, „Numb Vision“ und „Out Of Control“ bieten da in dieser Hinsicht schon mehr Spielraum. Besonders „Numb Vision“ besticht durch seinen schicken poppigen Indie-Punkrock, der im Gegensatz zu vielem Anderen der EP nicht schon bei der ersten Wiederholung seinen Reiz verliert. Im Großen und Ganzen könnte der Titel des Closers die EP jedoch nicht besser zusammenfassen: „Routines“ – von diesen will oder kann der Herr Steinkamp scheinbar überhaupt nicht abweichen. Genau die lassen „Drawn“ jedoch nicht in vollem Glanz erstrahlen, sondern eher fix in den Hintergrund geraten.

Für die nächsten Projekte sollte Niclas Steinkamp lieber Hilfe von seinen Bandkollegen in Anspruch nehmen, sonst werden zukünftige Platten vielleicht genauso wie die „Drawn“-EP nicht mehr als ein guter aber ermüdender Versuch mit reichlich viel Luft nach oben.

Autor Leonie Wiethaup
Wohnort Nähe Münster
Beruf PR-Assistenz
Dabei seit Februar 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews, News, Gewinnspiele
Top-Alben Apologies, I Have None - London; The Wonder Years - No Closer To Heaven; Cold Reading - Sojourner; Shoreline - You Used To Be A Safe Place; Twoonacouch - And I Left
Die besten Konzerterlebnisse Jimmy Eat World @ Skaters Palace, Münster, Frank Carter & The Rattlesnakes @ Dour Festival, The M-Pire Strikes Back-Festival 2016

Hinterlasse einen Kommentar