Portrayal Of Guilt – Let Pain Be Your Guide

Label Gilead Media
Musikrichtung Screamo, Metal, Punk
Redaktion
Lesermeinung
0

Nomen est omen: „Let Pain Be Your Guide“, das Debütalbum der Texaner Portrayal Of Guilt, verschiebt die musikalische Schmerzgrenze kurzerhand mal einige Meter nach rechts. Denn was hier weitestgehend unter dem Genre-Deckmantel Screamo läuft, lässt sich nur ungerne Grenzen abstecken.

Mit gerade einmal einer Handvoll Songs hat sich der Vierer bereits eine nicht gerade winzige Fanbase erspielt, war in Übersse (lies: hierzulande) auf Tour und wird von der nischenvertrauten Presse bis über alle Maßen gelobt. Zurecht muss man sagen, denn was Portrayal Of Guilt nun das erste mal auf Albumlänge fabrizieren, versprüht die im Jahre 2018 ungewöhnliche wie angenehme Eigenheit, nicht schon gefühlt unendlich oft gehört worden zu sein. Dabei ist der Ansatz ein gar nicht so revolutionärer: Viel Schwermetall. Portrayal Of Guilt haben die Breakdowns wiederentdeckt, grinden sich gerne mal durch blastbeatlastige Passagen und growlen vor sich hin, doch geben sie den fragilen Versatzstücken ihrer Kompositionen so eben auch die Möglichkeit, in einem besonders hellen Licht zu erstrahlen. Die gibt es nämlich auch, trotzdem aber ist „Let Pain Be Your Guide“ vor allem ein kompromissloser, vereinnahmender und düsterer Moloch, der unaufhaltsam alles niederwalzt, was sich ihm in den Weg stellt. Dabei gelingt es ihnen Fans aus allen Lagern zu vereinen, Miss The Stars Fetischisten werden hier genau so glücklich wie Deathwish-Jünger. Portrayal Of Guilt scheuen sich nicht, diverse Einflüsse zu einem umwerfend eigenen Sound zusammenzumixen und setzen sich mit Nachdruck über gängige Genregrenzen hinweg.

So frisch und unverbaucht heavy waren zuletzt Code Orange, als sie noch den Zusatz „Kids“ im Namen trugen. „Let Pain Be Your Guide“ ist eine der besten und wichtigsten Platten des Jahres im Bereich extremer Musik.

Autor Sascha Schüler
Wohnort Magdeburg
Beruf Student
Dabei seit Juni 2010
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews
Top-Alben American Football - American Football, Comadre - Comadre, DIIV - Oshin, Title Fight - Hyperview, Julien Baker - Turn Out The Lights, Deafheaven - Sunbather, Nothing - Guilty Of Everything
Die besten Konzerterlebnisse Iron Chic, Comadre, Julien Baker

Hinterlasse einen Kommentar