Terror – The Walls Will Fall

Band Terror
Musikrichtung Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
6

Die Kontinuität, mit der die Herren um Schreihals Scott Vogel Musik produzieren, ist auch im Jahr 2017 ungebrochen. Zwei Jahre nach „The 25th Hour“ müssen sich Fans zunächst einmal aber „nur“ mit einer EP zufrieden geben. Neben vier neuen Songs aus dem Hause Terror, gibt es dafür zusätzlich ein Madball-Cover auf die Ohren.

Lässige Gitarrenriffs bieten einen entspannten Einstieg, „Balance The Odds“ nimmt aber schnell an Fahrt auf und ist mit seinem Ende, das von messerscharfen Riffs und ordentlich Groove dominiert wird, höchst tanzbar. Metallischer kommt dagegen „Kill ‚Em Off“ daher. Das größte Tempo erreicht zweifelsohne dann aber der Titeltrack, der mit flotten Drums und Thrash Metal-Vibes nach vorne prescht, bevor sich „The Walls Will Fall“ abermals entlädt und zum Two-Step auffordert.

Auch „No Love Lost“ bringt keine Überraschungen, überzeugt dafür aber mit prägnanter Gitarrenarbeit. Ein echtes Highlight stellt ohne Frage das „Step To You“-Cover der New Yorker Urgesteine Madball dar. Ohne Probleme hieven Terror den Song produktionstechnisch vom 1992er Album „Droppin‘ Many Suckers“ ins Jahr 2017 und zelebrieren den Hardcore der New Yorker Schule in feinster Manier. Wer sich hier nicht aufgefordert fühlt mitzusingen – selbst Schuld!

„The Walls Will Fall“ kommt aufgrund der sehr gelungenen Produktion noch kraftvoller als der Vorgänger daher – ohne in irgendeiner Form steril oder zu glatt zu klingen. Die kleine Zahl an neuen Songs kaschiert ein wenig den Umstand, dass Terror nun wirklich nichts Neues zu bieten haben. Schlecht macht dies die EP aber ganz und gar nicht und großen Wandel erwartet bei Terror ohnehin niemand. Daher ist „The Walls Will Fall“ vielleicht kein Meisterwerk, wohl aber grundsolider Hardcore. Während die EP für alle Anhänger der bisherigen Veröffentlichungen sowieso ein Pflichtkauf ist, ist sie also auch für alle anderen definitiv zu empfehlen!

Autor Joshua Claaßen
Wohnort Goch
Beruf Schüler
Dabei seit Oktober 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews
Top-Alben Ständig im Wandel, zu meinen Favoriten gehören aber auf jeden Fall: Stick To Your Guns - Diamond, Being As An Ocean - How We Both Wondrously Perish / Dear G-d, The Ghost Inside - Get What You Give, The Amity Affliction - Let The Ocean Take Me
Die besten Konzerterlebnisse Kann ich mich nicht festlegen, Stick To Your Guns und Being As An Ocean sind live aber immer ein absolutes Highlight!

Hinterlasse einen Kommentar