The Deadnotes – I’ll Kiss All Fears Out Of Your Face

Album I’ll Kiss All Fears Out Of Your Face
Label Flix
Musikrichtung Punk, Alternative
Redaktion
Lesermeinung
7

Hunderte Konzerte spielte die blutjunge Band The Deadnotes überall in Europa bereits. Nun stellen die drei Jungs aus Freiburg mit „I’ll Kiss All Fears Out Of Your Face“ ein erstaunlich ausgereiftes Debütalbum vor. Die Spielpraxis zahlt sich aus.

Die Songs erzählen vom Heimweh, von Liebeskummer und den Schwierigkeiten, sich von zu Hause abzulösen. Insgesamt reizt das Album weniger durch innovative Themen als durch die offene, raue Art, sich existenziellen Themen zu nähern. Es wird mal geschrien, gekreischt oder auch ,nackt‘ nur zur cleanen Gitarre weinerlich gesungen. Letzteres beeindruckt besonders im zweistimmigen Gesang zu Beginn von „All Tied Up“ und wird im raueren Einsatz in „Vienna“ zunehmend anstrengend. Glücklicherweise haben The Deadnotes auch ein paar erfrischend positive Hits im Angebot: „I’m A Dreamer“ oder „Favourite Shirts“ verarbeiten zwar ebenfalls negative Erlebnisse, verwandeln diese jedoch in eine hoffnungsvolle Atmosphäre.

Diese mitreißenden Gefühle des Aufbruchs sind die besonders starken Momente von „I’ll Kiss All Fears Out Of Your Face“. Diese sind auch der prägnanten Stimme von Sänger Darius Lohmüller zu verdanken, die hin und wieder erstaunlich nach Laura Jane Grace von Against Me! klingt. Auch instrumental muss sich die Band mit ihren vielschichtigen Melodien, Harmonien und Rhythmen nicht vor Genre-Größen wie The Riot Before oder Apologies, I Have None verstecken. Was noch zum ganz großen Wurf fehlt, ist möglicherweise ein anderes Verhältnis von „Hits“ und den tragenden, schweren Brocken. Letztere sind punktiert eingesetzt eine emotionale Abwechslung, jedoch in der hier zu findenden Quantität etwas zu viel Zerbrechlichkeit.

Der schon wieder prall gefüllte Terminkalender der Freiburger zeigt, wohin es geht. An dieser Band gibt es so schnell kein Vorbeikommen. Das Debütalbum der Deadnotes ist ein spannendes, vielschichtiges Werk, das noch Luft nach oben lässt. Noch wichtiger bleibt jedoch die Erkenntnis, dass es den jungen Freiburgen gelingt, ihr unbestritten riesiges Potenzial auf „I’ll Kiss All Fears Out Of Your Face“ zu kondensieren. Wir werden den Weg der Deadnotes weiter aufmerksam verfolgen.

Autor Lennart Sörnsen
Wohnort Hannover
Beruf Referent Jugendschutz
Dabei seit Juli 2016
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Berichte
Top-Alben The Hirsch Effekt - Holon Anamnesis, We Were Promised Jetpacks - These Four Walls, Apologies I Have None - London, The Offspring - Smash, Herrenmagazin - Das Wird Alles Einmal Dir Gehören
Die besten Konzerterlebnisse Zinnschauer (Hildesheim 2013), We Were Promised Jetpacks (Hamburg 2014), The Xcerts (London 2012, Supprt: Yearbook)

Hinterlasse einen Kommentar