Der Stageload Jahresrückblick 2011

Der Stageload Jahresrückblick 2011

Schon wieder ist ein Jahr rum und was ging das schnell! Kein Wunder, ist dieses Jahr doch viel passiert: Thursday und Alexisonfire haben sich aufgelöst, Give Up The Ghost und Verse haben sich wiedervereint, Gallows-Frontmann Frank Carter hat seine Band verlassen und der Sommer war schon wieder so gut wie nicht vorhanden. Großartige Platten wie das neue Album von Touché Amoré oder das Debütalbum von Seahaven trösteten einen aber über die vielen verregneten und grauen Tage hinweg. Die wenigen schönen Tage des Sommer verbrachte man auf dem Fluff Fest in Tschechien, bei Rock am Ring oder einem der vielen weiteren Festivals in Deutschland und dem Rest der Welt. Nicht zu vergessen auch die großartigen Touren von More Than Life, Polar Bear Club oder La Dispute, die das ein oder andere Herz haben höher schlagen lassen.
Und auch in diesem Jahr hat sich das Team von Stageload wieder die Mühe gemacht, kleine Listen zu erstellen in denen jeder, der für diese Seite schreibt oder fotografiert kurz sein Jahr zusammenfasst.

Unsere Lieblinge:


Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me„Unglaublich nah und intensiv.“

Bon Iver – Bon Iver„Justin Vernon beweist, dass er zu den ganz Großen dieses Genres gehört.“

Pianos Become The Teeth – The Lack Long After„Acht Songs auf einem Album, dass ein Herz zu brechen vermag.“

La Dispute – Wildlife„“Wildlife” hat alles. „

Casper – XOXO„Mit XOXO wird hier ein kleiner Meilenstein der deutschsprachigen Rap-Geschichte abgeliefert.“

Unsere Problemkinder:


Arctic Monkeys – Suck It And See„Dennoch scheint es so, als würde diese Band langsam in der Schublade der Belanglosigkeit verschwinden.“

Kids In Glass Houses – In Gold Blood„Am Ende ist die Olle dann tot und niemanden juckt’s.“

Simple Plan – Get Your Heart On„Dieses Album ist einfach unglaublich schlecht.“

All Time Low – Dirty Work„Kurzweiliger und einfallsloser Pop Punk a la carte.“

Gallows – Death Is Birth„Nichts Neues und furchtbar eintönig, wenn nicht gar langweilig.“

________________________________________________________________________

Patrick

2011 in einem Satz:
Kein Tigers Jaw, zu viel Hype um Bands wie Defeater oder La Dispute und das Leben wird immer teurer.

Beste Alben/EPs:
Ritual – Paper Skin
Basement – I Wish I Could Stay Here
Seed Of Pain – Red Suns
Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me
Deafheaven – Roads To Judah

Bestes Konzert:
Polar Bear Club, Ceremony und Man Overboard in Hannover am 01. August
Rise And Fall, Hessian und Oathbreaker in Hamburg am 13. November

Größte Enttäuschung:
Tigers Jaw waren immer noch nicht in Deutschland! Die kommen immer nur nach Großbritannien! Man!

Erwartungen an 2012:
Endlich ein neues Album von Bane und wo Give Up The Ghost sich wieder zusammengefunden haben, können Modern Life Is War gleich nachziehen und sich nach einer Tour wieder auflösen, nur damit ich sie einmal sehen kann. Ach ja, und das neue Kettcar-Album wird natürlich ganz groß! Wobei das keine Erwartung ist, sondern Wissen.

________________________________________________________________________

Benjamin

2011 in einem Satz:
Melancholie, Depression, Euphorie.

Beste Alben/EPs:
The Horrible Crowes – Elsie
The Pains Of Being Pure At Heart – Belong
La Dispute – Wildlife
Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me
Dave Hause – Resolutions
Bon Iver – Bon Iver

Bestes Konzert:
Revival Tour – Köln

Größte Enttäuschung:
Gallows ohne Frank Carter. Gewöhnungsbedürftig? Eher schlechter Witz.

Erwartungen an 2012:
Endlich(!) Neues von Mumford & Sons, natürlich von The Gaslight Anthem, viele feine Touren und all die neue gute Musik von Bands, die ich dieses Jahr entweder gekonnt ignoriert oder einfach gar nicht gekannt habe.

________________________________________________________________________

Marc

2011 in einem Satz:
Our brains say stop, but our hearts can’t get enough!

Beste Alben/EPs:
The Copyrights – North Sentinel Island
Night Birds – The Other side of darkness
Punch – Nothing Lasts
House Boat – The Thorns of life

Bestes Konzert:
Iron Chic – Aehterblissement Köln
Descendents – Groezrock Merhout
7 Seconds – Best Friends Day Richmond
Off With Their Heads – Double Down Gainesville
The Copyrights – Insubfest Baltimore

Größte Enttäuschung:
Lemuria – Pebble

Erwartungen an 2012:
Noch mehr Black-Flag-Logo Tribute Tshirts

________________________________________________________________________

Jannik

2011 in einem Satz:

Pop-Punk`s not dead!

Beste Alben/EPs:

Architects – The Here And Now
Frank Turner – England Keep My Bones
Touche Amore – Parting The Sea Between Brightness And Me
La Dispute – Wildlife
At Daggers Drawn – New Bruises
The Story So Far – Under Soil And Dirt

Bestes Konzert:

Revival Tour – Köln
H2O – Groezrock 2011
Polar Bear Club – Köln

Größte Enttäuschung:
Alexisonfire – Trennung / Frank Carter verlässt die Gallows

Erwartungen an 2012:
Ich hoffe auf eine The Wonder Years – Clubtour zusammen mit The Story So Far. Außerdem freue ich mich riesig endlich die Gorilla Biscuits zu sehen!

________________________________________________________________________

David

2011 in einem Satz:
Darkpissed Hardcore/Punk!

Beste Alben/EPs:

Oathbreaker – Mælstrøm
Masakari/Alpinist Split LP
Remember – Feeding Problems
Amenra/Oathbreaker Split 7”
Worms Feed – Black Snow
Pianos Become The Teeth – The Lack Long After

Bestes Konzert:
Weekender – Remember, Reason To Care, Coup D’Etat – Berlin
Defeater, Reason To Care, From This Day On – Berlin
Alpinist, Remember, Gust – Neubrandenburg
System Of A Down – Berlin

Größte Enttäuschung:
Oathbreaker, Ceremony & Amen Ra nicht gesehen!

Erwartungen an 2012:
Endlich mal Amen Ra & Oathbreaker sehen zu können.

________________________________________________________________________

Andreas

2011 in einem Satz:
Tired of being tired!

Beste Alben/EPs:
Bon Iver – Bon Iver
MNMNTS – The Good Life
Pianos Become The Teeth – The Lack Long After
Iron Chic – Split ‚N Shit
Sailing On – Hinterland

Bestes Konzert:
Iggy Pop – Taubertal Festival
NOFX – Stuttgart
…And You Will Know Us By The Trail Of Dead und Rival Schools – Hamburg
Liferuiner und Showyourteeth – Bremen

Größte Enttäuschung:
Escapado Split
Ceremony und Touché Amoré leider knapp verpasst
Neues Tubelord Album

Erwartungen an 2012:
Noch mehr über die Hardcore- und Punkszene in Japan erfahren und gute Konzerte besuchen.
Die kürzlich angekündigte Reunion von Verse.

________________________________________________________________________

Ines

2011 in einem Satz:
Weniger Konzerte, mehr Spaß.

Beste Alben/EPs:
Leider kein absolutes Hit-Album dabei.

Besser:
Touché Amoré – Parting the sea…
Bon Iver – Bon Iver
Adele – 21

Gut:
Polar Bear Club – Clash Battle Guilt Pride
Casper – xoxo
Pianos Become The Teeth – Lack Long After
Seahaven – Winter Forever
Hessian – Hessian
Code Orange Kids – Cycles

Bestes Konzert:
Coldplay @Rock am Ring
Wakey! Wakey! @Werkstatt Köln
Gallows @FZW Dortmund
Beatsteaks @Halle Münsterland

Größte Enttäuschung:
Die neue Subways/Awake/Death is Birth, Trap Them live.

Erwartungen an 2012:
mein Musikgeschmack gleitet noch mehr in den Mainstream, mangels guter Hardcore Bands.

________________________________________________________________________

David Reinecke

2011 in einem Satz:
Gesetzte Ziele erreicht und neue Ziele gesetzt.

Beste Alben/EPs:
Basement – I Wish I Could Stay Here
Beirut – The Rip Tide
Bon Iver – Bon Iver
Bright Eyes – The People’s Key
Defeater – Empty Days & Sleepless Nights
Dropkick Murphys – I’m Going Out In Style
Ellwood – Lost In Transition
La Dispute – Wildlife
Man Overboard – Man Overboard
Mogwai – Hardcore Will Never Die, But You Will
PeterLicht – Am Ende der Beschwerde
Portugal. The Man – In The Mountain, In The Cloud
Thees Uhlmann – Thees Uhlmann

Bestes Konzert:
More than Life, Brutality Will Prevail und Basement am 03.04.11 in Hannover
Arcade Fire und Bright Eyes beim Hurricane Festival in Scheeßel (17. – 19.06.11)
The Gaslight Anthem am 29.06.11 in Hannover
Dangers, Goodtime Boys und A† Daggers Drawn am 08.07.11 in Bremen
La Dispute, Touché Amoré und Death Is Not Glamorous am 03.08.11 in Hamburg

Größte Enttäuschung:
Trip Fontaine Split

Erwartungen an 2012:
Tolle Alben von Mumford & Sons, Queens of the Stone Age, The Mars Volta, The Gaslight Anthem und und und…

 ________________________________________________________________________Sascha

2011 in einem Satz:
Captain Planet sind immer wieder eine Reise Wert, ich habe endlich Boysetsfire gesehen und fuck yeah, Verse sind wieder da!

Beste Alben/EPs:
Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me
Defeater – Empty Days & Sleepless Nights
Title Fight – Shed
Seahaven – Winter Forever
Death Is Not Glamorous – Spring Forward
Banner Pilot – Heart Beats Pacific
Casper – XOXO
LIGHTS – Siberia
Daytrader – Last Days Of Rome EP
Grown Ups – Handholder EP

Bestes Konzert:
Defeater, Miles Away, Fires Of Waco, Open Sea – The Alley, Brisbane, Australien
Touché Amoré, La Dispute, Death Is Not Glamorous – AZ Köln
Boysetsfire – Spack Festival, Wirges
Revival Tour – Live Music Hall, Köln
Captain Planet, Matula – IVI, Frankfurt
Algernon Cadwallader, 1994 – Schlachthof, Wiesbaden
Yellowcard – Batschkapp, Frankfurt

Größte Enttäuschung:
Grown Ups Auflösung und die total überbewertete La Dispute.

Erwartungen an 2012:
Geile Alben von Daytrader und den Midnight Souls, was neues von Mumford & Sons und ein paar verdammt emotionale Verse Shows.

 ________________________________________________________________________enno

2011 in einem Satz:
I’m parting the cheese between spätzle and me!

Beste Alben/EPs:
Alexisonfire – Dog’s Blood EP
Casper  – XOXO
letlive. – Fake History
Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me
Vanna – And They Came Baring Bones

Bestes Konzert:Cancer Bats aufm Groez
Enter Shikari im Abart Zürich

Größte Enttäuschung:
Auflösung von Alexisonfire
die neue Taking Back Sunday
mal wieder keine deutsche Clubshow von Every Time I Die

Erwartungen an 2012:

Platten von Enter Shikari & Every Time I Die & Cancer Bats, jajajajajajaja!

 ________________________________________________________________________Christoph

2011 in einem Satz:
Viele schöne Eindrücke, Hardcore wird mir zu kommerziell, Musik kam 2011 leider viel zu kurz, endlich raus von Zuhaus.

Beste Alben/EPs:
Trash Talk – Awake
No Turning Back – Take Control
Harm’s Way – Isolation
Touché Amoré – Parting The Sea Between Brightness And Me

Bestes Konzert:
Touché Amoré, La Dispute, Death is not Glamorous in Münster am 05.08.2011
Kvelertak & The Secret in Münster am 10.12.2011

Größte Enttäuschung:
Aufm Hurricane bei Converge nicht im Zelt gewesen zu sein!

Erwartungen an 2012:
Einfach mehr gute Musik und Spaß am Leben…

________________________________________________________________________

Felix

2011 in einem Satz:
all that hustleBeste Alben/EPs:
goodtime boys – are we now or have we ever been
wu lyf – go tell fire to the mountain
woodkid – iron ep
balance & composure – separation
mogwai – hardcore will never die but you will
basement – i wish i could stay here
make do and mend – part & parcel
circle takes the square – decompositions – vol I. chapter 1. rites of initiation
touché amoré – parting the sea between brightness and me (auch wenn alles davor von denen besser war!)

Bestes Konzert:
explosions in the sky im lka stuttgart
cancer bats aufm groez rock

Größte Enttäuschung:
kein alexisonfire mehr
mit carpathian loest sich die wohl beste hardcore band auf
hard times & nursery rhymes
prinz pi auf dem minirock

Erwartungen an 2012:
neue, gute musik von the saddest landscape, every time i die, dead swans, cancer bats & break even

________________________________________________________________________

Autor Patrick Siegmann
Wohnort Göttingen
Beruf Doktorand
Dabei seit September 2009
Deine Aufgabe bei Stageload Koordination Reviews, News
Top-Alben Viel zu viele. "Songs To Scream At The Sun" von Have Heart ist aber definitiv eines von den Alben, die mich am meisten geprägt haben.
Die besten Konzerterlebnisse Auf jeden Fall vorne mit dabei: Have Heart, Shipwreck AD, Rise And Fall und AYS in der Roten Flora in Hamburg, Juli 2009

Kommentare

  3 kommentare

  1. Enno Kueker

    ich fand get your heart on ja ziemlich gut! 😀

  2. Patrick Siegmann

    Ich muss halt immer so lachen, wenn ich den Satz von Ines lese “Dieses Album ist einfach unglaublich schlecht.” 😀 Nicht ohne Grund sind drei Platten von Ines ja in den Top 5 der schlechtesten Veröffentlichungen 2011.

  3. Ines Kirchner

    Ich war dieses Jahr auch echt nicht zufrieden! Wobei ich die guten Platten auch nicht rezensiert habe, sonst sähe das hier natürlich gaanz anders aus!

Antworten auf Patrick Siegmann

Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.