Exklusive Albumpremiere: Soulground – Life Ends

Exklusive Albumpremiere: Soulground – Life Ends

„Düsteren, moshigen Hardcore gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und man hat oft den Eindruck, dass eine Band der anderen gleicht. Wird auf Dauer halt irgendwann auch extrem langweilig und eintönig. Doch dass das nicht immer so sein muss bewiesen Soulground aus Berlin spätestens seit ihrer 2014 veröffentlichten Demo. Auch die darauf folgende 7“ (“Paradise“) erstrahlte im ganz eigenen Charme und bestach durch ihre mystisch düstere Art, die dazu einlud seine komplette Inneneinrichtung zu zerstören. Doch das soll noch nicht genug des Guten gewesen sein. “Life Ends“ – ist die erste 12“ der Jungs, die wahrlich einem Manifest gleicht.“

– Unser Redakteur könnte in seinem Review zu „Life Ends“ kaum mehr von dem neuen Soulground-Album schwärmen.

Neben melodischen Gitarrenmelodien tummeln sich gleichermaßen schleppende Moshparts wie auch metallastige Akzente. 2014 hat die Hardcore-Band aus Berlin ihre erste Demo veröffentlicht; es folgte die 7-Inch „Paradise“, eine weitere Demo und vergangenes Jahr die gefeierte Split mit Tides Denied. Nun wollen es Soulground endgültig wissen und präsentieren ihr Debütalbum „Life Ends“!

Erscheinen wird die 12-Inch kommenden Freitag, am 20. Oktober, via Farewell Records – doch bereits ab heute könnt ihr sie exklusiv bei uns streamen!

Gitarrist Björn:

Wir haben vor etwas über einem Jahr begonnen an dem Album zu arbeiten und haben uns auf eine Reihe neuer Herausforderungen eingelassen. Bei unseren früheren Releases haben hauptsächlich Simon (Drums) und ich (Gitarre) den Kern des Songwritings übernommen. Da ich aber im November letzten Jahres ins Ausland ging und das Gerüst des Albums nur knapp zur Hälfte stand, mussten wir gewissermaßen umdenken. Demnach hat sich Yannik (Bass) stark am Songwriting beteiligt und die Band hat die Platte dann mit großer Liebe zum Detail fertiggestellt. Ab und zu habe ich aus der Mongolei noch die ein oder andere Spur nach Berlin geschickt. Grundsätzlich wurde aber alles im Proberaum aufgenommen und schließlich von Audiosiege gemastert, was auch nochmal Neuland für uns war, sich aber definitiv gelohnt hat.

Inhaltlich geht es, wie der Titel schon ahnen lässt, um den Zyklus des Lebens und die endlosen, wirren Fragen die dieser aufwirft. Konzeptuell haben wir uns an Wolfgang Herrndorfs „Arbeit und Struktur“ orientiert, einem Blog den der Autor mit Gedanken und Erlebnissen fütterte nach dem er davon unterrichtet wurde, dass er Krebs hat (www.wolfgang-herrndorf.de/). Was beeinflusst und formt unser Leben und welche Rolle spielen wir als Individuum eigentlich noch in einer Welt, die so oft so kaputt erscheint? Das sind offensichtlich sehr komplexe Problemstellungen, hinter denen aber schließlich eine Tatsache lauert: Ein jedes Leben endet.

Unser gesamtes Review zu „Life Ends“ findet ihr hier:http://www.stageload.org/reviews/soulground-life-ends

Die Tracklist:
1. *
2. Faith and Control
3. Crosses and Gallows
4. Blind Delusion
5. Martyrs
6. Strangled Souls
7. Dust
8. Relics of Mind
9. Thousand Lines
10. Faces of Death
11. †

„Life Ends“ kann hier vorbestellt werden.

„Life Ends“-Releasetour:
19.10. – Berlin – Urban Spree
20.10. – Salzgitter – Forellenhof
21.10. – Torgau – Brückenkopf
22.10. – Karlsruhe – P 8
23.10. – Mons (BE) – L A B
24.10. – Paris (FR) – La Comedia Mechelet
25.10. – Nancy (FR) – The Riveter
26.10. – Leuven (BE) – Rock Cafe 66
27.10. – Gouda (NL) – SoWhat
28.10. – Essen – Cafe Nova
29.10. – Leipzig – Stö.

Facebook: facebook.com/soulgroundhcWebsite: soulgroundhc.bandcamp.com

Autor Leonie Wiethaup
Wohnort Nähe Münster
Beruf PR-Assistenz
Dabei seit Februar 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews, News, Gewinnspiele
Top-Alben Apologies, I Have None - London; The Wonder Years - No Closer To Heaven; Cold Reading - Sojourner; Shoreline - You Used To Be A Safe Place; Twoonacouch - And I Left
Die besten Konzerterlebnisse Jimmy Eat World @ Skaters Palace, Münster, Frank Carter & The Rattlesnakes @ Dour Festival, The M-Pire Strikes Back-Festival 2016

Hinterlasse einen Kommentar