Comeback Kid, Bane, Misery Signals, Architects, Outbreak

Fotos von Comeback Kid, Bane, Misery Signals, Architects, Outbreak in der Essigfabrik Köln vom 14.04.09.

Neben dem Headliner des Abends Comeback Kid standen am 14.04.09 noch vier weitere Bands in der nicht ganz so gut besuchten Essigfabrik in Köln auf der Bühne. Den Anfang machten Toxin To Salvation, die durch eine Abstimmung über Myspace den Platz als Vorband ergattern konnten. Als zweite Band des Abends sorgten Outbreak mit ihrem aggressiven Hardcore-Punk für eine gute Show ,sowohl auf als auch vor der Bühne, da eine größere Gruppe Fans die Essigfabrik ebenfalls gut aufmischte. Danach folgten Misery Signals, die mit ihrer Mischung aus Hardcore und Elementen aus Metal sowie Progressiv dem Publikum ordentlich einheizten. Als dritte Vorband waren dann die Architects aus Großbritannien an der Reihe. Bane waren eindeutig die Gewinner des Abends, die mit starker Bühnenpräsenz überzeugen konnten. Eine perfekte Setlist mit den – aus meiner Sicht – besten Songs der Band, bekräftige den guten Gesamteindruck. Spätestens bei „Can we start again?“ gab es dann vor der Bühne kein Halten mehr.

Nach kurzer Pause und Umbauphase begann die Halle sich wieder zu füllen. Ohne große Ansage starteten Comeback Kid ihr Set mit „Partners in Crime“ einem ihrer besten Lieder überhaupt und sorgten für ordentlich Bewegung im Publikum. Mit einer energiegeladenen Bühnenshow und Tracks vom neuesten Album aber auch vielen älteren Songs haben Comeback Kid ihren Ruf als bombastisch gute Liveband bekräftigt. Als dann zum Schluss Sänger Andrew „Wake The Dead“ anstimmte, drehten Publikum und Band nocheinmal voll auf und sorgten gemeinsam für eine richtig gute Show.

Konzertbericht von Jannik Holdt

http://stageload.org/cms/wp-content/uploads/2009/04/comebackkidpre.jpg Fotos von Comeback Kid, Bane, Misery Signals, Architects, Outbreak in der Essigfabrik Köln vom 14.04.09.Neben dem Headliner des Abends Comeback Kid standen am 14.04.09 noch vier weitere Bands in der nicht ganz so gut besuchten Essigfabrik in Köln auf der Bühne. Den Anfang machten Toxin To Salvation, die durch eine Abstimmung über Myspace den Platz als Vorband ergattern konnten. Als zweite Band des Abends sorgten Outbreak mit ihrem aggressiven Hardcore-Punk für eine gute Show ,sowohl auf als auch vor der Bühne, da eine größere Gruppe Fans die Essigfabrik ebenfalls gut aufmischte. Danach folgten Misery Signals, die mit ihrer Mischung aus Hardcore und Elementen aus Metal sowie Progressiv dem Publikum ordentlich einheizten. Als dritte Vorband waren dann die Architects aus Großbritannien an der Reihe. Bane waren eindeutig die Gewinner des Abends, die mit starker Bühnenpräsenz überzeugen konnten. Eine perfekte Setlist mit den - aus meiner Sicht - besten Songs der Band, bekräftige den guten Gesamteindruck. Spätestens bei „Can we start again?" gab es dann vor der Bühne kein Halten mehr.Nach kurzer Pause und Umbauphase begann die Halle sich wieder zu füllen. Ohne große Ansage starteten Comeback Kid ihr Set mit „Partners in Crime" einem ihrer besten Lieder überhaupt und sorgten für ordentlich Bewegung im Publikum. Mit einer energiegeladenen Bühnenshow und Tracks vom neuesten Album aber auch vielen älteren Songs haben Comeback Kid ihren Ruf als bombastisch gute Liveband bekräftigt. Als dann zum Schluss Sänger Andrew „Wake The Dead" anstimmte, drehten Publikum und Band nocheinmal voll auf und sorgten gemeinsam für eine richtig gute Show.Konzertbericht von Jannik Holdt
Autor Hendrik Myland
Wohnort Essen
Beruf VA-Kaufmann
Dabei seit 2008
Deine Aufgabe bei Stageload Gründer, IT

Kommentare

  3 kommentare

  1. p.

    sehe ich es richtig das du in deinem bericht einfach mal outbreak rausgelassen has?

    • Jannik Holdt

      Da ist wohl was schief gelaufen…Danke für den Hinweis!

  2. Helloggs

    die erste band hiess Toxin To Salvation 🙂 tippfehler undso.

Hinterlasse einen Kommentar