Interview mit The Ghost Inside

Interview mit The Ghost Inside

Mit der letzten CD „Dear Youth“ haben die Kalifornier Ende letzten Jahres die bisher größten Wellen ihrer Karriere geschlagen. Deshalb verwundert es auch nicht, dass The Ghost Inside bei den diesjährigen Impericon Festivals als Headliner auflaufen. Um über die momentane Lage der Band zu sprechen, haben wir uns in Leipzig kurz mit Sänger Jonathan Vigil getroffen.

Wie war bis jetzt die aktuelle Tour?

Wir haben bereits diverse Impericon-Festivals gespielt, waren auf dem Groezrock und hatten zwei Gigs mit Nasty. Bis jetzt ist es also recht gut.

Was erwartest du von der heutigen Show?

Um ehrlich zu sein, glaube ich dass es die beste dieser Tour wird. Jedes mal wenn wir im Leipziger Conne Island spielen, oder auch auf dem letzten Impericon Festival war es wirklich abgefahren. Im Conne Island haben wir bis heute die besten Deutschland-Shows gespielt!
Die Kids sind so aufgeregt die Bands zu sehen und dadurch herrscht immer so eine coole Stimmung. Es macht jedes Mal Spaß in Leipzig zu spielen!

Was macht für dich die Impericon Festivals allgemein so besonders?

Die Besonderheit ist, dass so viele verschiedene Bands dort spielen. Jede Band hat einfach einen anders klingenden Sound. Du hast Hardcore-, Metalcore-, Deathcore-, und auch Trash-Metal-Bands auf einem Festival. Es ist einfach schön die Möglichkeit zu haben, so viele verschiedene Bands an einem Tag sehen zu können.

Euer Gitarrist Aaron hat die Band im Januar verlassen. Wie kam es dazu und wie sieht es mit dem neuen Gitarristen aus?
Aaron war seit Anfang an dabei und natürlich ist es dann schwierig, wenn er nicht mehr dabei ist. Aber er hat eine Menge Verantwortung zuhause, die er wahrnehmen möchte. Es ist das Beste so. Das Tourleben ist ziemlich hart und irgendwann merkst du, dass es nicht mehr das ist, was du willst. Aaron wollte also das ganze etwas langsamer angehen, doch wir allerdings wollten weitermachen. So ist es dazu gekommen.
Der neue Gitarrist übernimmt momentan den Platz ganz gut, doch er ob in die Band einsteigen wird, finden wir erst später heraus.

Wie habt ihr die Veröffentlichung von „Dear Youth“, eurem bisher erfolgreichsten Album, erlebt?

Die vorherige Platte gab uns eine Menge Aufmerksamkeit. Dann war es Zeit für die neue Platte und viele Leute wollten wissen, was wir als nächstes machen. Die Rückmeldungen waren dementsprechend überwältigend! Es macht sehr viel Spaß die neuen Songs live zu spielen und es ist schön zu sehen, dass die Fans die neuen Songs genauso gut aufnehmen wie die Alten.

Und was sind nun abschließend eure Pläne für das restliche Jahr?

Wir werden noch recht viel außerhalb Europas touren und hoffentlich gibt es vielleicht neues Songmaterial. Wir kommen wieder nach Europa um Rock am Ring, Rock im Park zu spielen und das Download Festival in England zu spielen.

Autor Aaron-Corin Hane
Wohnort Lüneburg
Beruf Student
Dabei seit März 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews
Top-Alben Stick To Your Guns - alle Releases seit Hope Division, Black Sabbath - Paranoid, Dream Theater - Train Of Thought, The Beatles - Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band, Parkway Drive - Atlas, Idles - Brutalism
Die besten Konzerterlebnisse Tour Of The Year 2014; Taste Of Anarchy Tour 2015; Summer Breeze 2014; Destruction Derby 2015

Hinterlasse einen Kommentar