Anorak. – Sleep Well

Album Sleep Well
Band anorak.
Label Uncle M
Musikrichtung Screamo, Indie, Post-Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
7.1739130434783

Manchmal kommen einem Bandnamen unter, bei denen man erst mal die Nase rümpft. Etwa, weil sie so schlecht und niveaulos sind, dass es einem kalt den Rücken runter läuft. Es gibt aber auch solche, die einem einfach seltsam erscheinen. Anorak. ist so einer. Aber was die Kölner Philipp Lessel, Patrice Spajda, Julian Klein, Julian Pache und Giulio Bason vom Stapel lassen, ist gar nicht so seltsam. Ihren Post-Hardcore-Screamo-Indie-Sound pflegen sie freilich auch schon seit 2010.

Ein ruhiges Intro leitet das Album ein, bevor es dann mit „An Imprint Of A Pigeon Which Flew Against The Window“ richtig startet. Hier zeigt sich auch gleich die gesamte Bandbreite, in der sich anorak. austoben: Screams geben sich mit ruhigerem Gesang die Klinke in die Hand.

Interessant ist dabei, dass sich der Sound tatsächlich immer in einer homogenen Mischung aus den verschiedenen Stilen bewegt. Das macht die Sache auch für Hörer interessant, die das erste Mal mit anorak. konfrontiert werden. Soundtechnische Ausnahmen kommen eigentlich gar nicht vor. Bei „The Sun“ variiert zwar der Refrain ein bisschen, aber im Groben besinnt man sich durchgehend auf das Einhalten des eigenen Stils.

Insgesamt sind die 10 Songs so alle in der relativ gleichen Art gehalten. Tempomäßig bleiben die Herren meist in betont langsamen Gefilden, die Strophen sind vom Gesang her größtenteils Screamo und die Refrains mehr gesungen. Man könnte das Ganze auch als Post-Indiecore betiteln.

Anorak. spielen einen interessanten Mix, aber für jemanden, der es eher unkompliziert mag, ist der wohl nur bedingt zugänglich. Auch Punkfans werden sich schwertun. Für Hardcore-Freunde ist „Sleep Well“ ohnehin kompliziert und reine Indie-Kinder haben wahrscheinlich Probleme mit der Schreierei. Aber für Leute, die es mit all diesen Musikrichtungen halten, sind anorak. absolut kein Fehlgriff.

Autor Tobi van de Wildmannen
Wohnort Tacherting
Beruf Monteur (Mobilfunk)
Dabei seit September 2016
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews, Berichte
Top-Alben Pascow - Diene der Party, H2O - Nothing to prove, Muff Potter - Bordsteinkantengeschichten, NOFX - Punk in drublic, Wizo - Uuaarrgh!
Die besten Konzerterlebnisse PunkRockHoliday, Groezrock, Free & Easy

Hinterlasse einen Kommentar