Atlas Losing Grip – State Of Unrest

Musikrichtung Melodycore, Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
3

Und sie schaffen es immer wieder!
Unglaublich, was die Jungs von Atlas Losing Grip da raushauen. Mir fehlen etwas die Worte, klar war ich mir sicher das es nach der EP „Watch The Horizon“ ein gutes Album folgen würde…Aber das übertrifft alles! Allein der Opener „Logic“, ein rein instrumentales Intro, macht sofort klar wo die Reise hingehen soll. Die Mischung aus unglaublich melodischem Punkrock und Hardcore, dazu die Stimme von Rodrigo (Satanic Surfers, Venerea), da passt alles. Wir haben hier 13 Songs und einer ist besser als der andere, vereint alles was ein Album haben sollte. Eingängige Melodien, starke Vocals, ein gutes Tempo, dazu gut gesetzte shouts und dieses Gefühl, das schwedische Bands für mich immer mitbringen…Man könnte es Leichtigkeit, Entspanntheit oder aber einfach „schwedisch“ nennen! Nimmt man nur den Song „Different Hearts, Different Minds“, den man schon nach einmal hören so verinnerlicht hat, das man ihn direkt mitsingt. Klar muss man es hören, aber jeder wird mir danach zustimmen, dass das ganz großes Kino ist. Und der Melodycore ist noch lange nicht tot!! Hier schlägt das Herz in bester Gesundheit und aus vollen Zügen. Ab dem 28. Mai wird dieses Album als Digipack und Vinyl erhältlich sein und auf Sideonedummy Records erscheinen, also schlagt zu.

Auch auf der Strasse sind die Jungs gut unterwegs, so waren sie ja Ende März/ Anfang April schon für 4 Tage in Europa und haben einen Abstecher nach Hamburg und Hannover gemacht, aber jetzt kommt da noch ’ne Menge mehr. So sind sie jetzt schon wieder on the road nach Regensburg und von dort aus geht es gute 10 Tage weiter durch Europa. Dabei werden sie unter anderem in Amsterdam keine geringere Band als Millencolin supporten. Doch auch in der Vergangenheit haben sie schon mit Größen wie z.B. „Bad Religion“ gespielt und stehen ihnen in nichts nach.

Diese Band wird noch einiges reissen, da bin ich mir sicher und ich gönne es ihnen von ganzem Herzen.

Cheers to the good!

Kommentare

  1 kommentar

  1. Stefan

    Bin soo gespannt auf das Album! Großartige Band!

Hinterlasse einen Kommentar