Daylight – The Difference In Good And Bad Dreams

Band Daylight
Musikrichtung Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
6

Zu sagen Run For Cover Records habe ein Händchen für gute  Bands wäre untertrieben. Denn dieses Label vereint so ziemlich alle Melodic-Hardcore und Pop-Bands der Stunde auf sich. Title Fight, Basement, Fireworks, Seaheaven, Transit, Tigers Jaw und und und. Und eben auch Daylight aus Pennsylvania. Die neue EP „The Difference In Good And Bad Dreams“ beschert uns 4 neue Songs der melancholischen Jungs. 

Die Rauheit im Gesang hat im Gegensatz zu den beiden Vorgänger EPs „Sinking“ und „Dispirit“ abgenommen. Trotzdem bleibt eine angenehme Kratzigkeit in der Stimme vorhanden. Für mich waren Daylight schon immer die entspannteren Title Fight aber die spannenderen Balance & Composure. Während letztere nämlich ganz in Ruhe ihre komplexen Songstrukturen entfalten, haben Daylight noch ordentlich Power, klingen dabei aber nicht ganz so schnell und Hardcore-lastig wie die Labelkollegen von Title Fight. Denn auch auf der neuen EP findet man schnell zu altgewohnter Stärke zurück. Songs im mittleren Tempobereich, getragen durch eingängige Gitarrenmelodien und den zu Beginn schon erwähnten rauen Gesang. Intensives Gitarrenspiel findet man sofort beim 2. Song, bei dem fast eine Minute atmosphärische und träumerische Klänge geboten werden – ohne gesangliche Unterstützung.

„Damp“ ist der wohl kraftvollste Titel der EP, während „In My Dreams“ passend zum Titel, wieder in träumerische Gefilde abdriftet. Daylight haben ihren Stil auf „The Difference Between Good And Bad Dreams“ ziemlich entschleunigt. Man schlägt ruhigere Töne an. Ich vermisse allerdings dieses treibende Element, das in Songs wie „Enough“ noch vorhanden war, etwas das aufhorchen lässt. Für die Abwechslung im Gesamtkontext aller Veröffentlichungen der Band ist es sicherlich von Vorteil, einige ruhigere Songs hinzufügen zu können. Meine Erwartungen an diese EP aber waren einfach andere. No offense, Daylight – ich mag euch trotzdem noch.

Autor Jannik Holdt
Wohnort Mönchengladbach
Beruf Student
Dabei seit 2008
Deine Aufgabe bei Stageload Fotos, Präsentationen, Gewinnspiele
Top-Alben Have Heart - The Things We Carry / The Chariot - Long Live / Rise Against - Siren Song Of The Counter Culture / Another Breath - Mill City
Die besten Konzerterlebnisse "Ten It Around"-Tour von Comeback Kid in Köln

Hinterlasse einen Kommentar