Expire – With Regret

Album With Regret
Band Expire
Musikrichtung Hardcore
Redaktion
Lesermeinung
5

„We could toss in one of a thousand clichés about it but simply put, it’s the record we wanted to leave on.“

Das waren Expires Worte zu ihrem letzten Album, als sie Anfang August ihre Auflösung für nächstes Jahr bekannt gaben. Und zurecht können die vier Jungs aus Milwaukee sich mit diesem Werk verabschieden. Also ohne lange Reden auf ins letzte Gefecht!

Wer nun ein letztes Album mit viel Tam-Tam oder trauriger Melancholie über alte Tage erwartet hat, sollte gleich draußen bleiben. Expire bieten, das, was es auch schon auf den beiden anderen Alben zu hören gab und sie auszeichnet: Grooviger rauer Hardcore, der straight nach vorne prescht und alles auf dem Weg mitreißt. Grölende Gangshouts, Gitarrensoli, epische Samples oder catchige Hooks sucht man auch diesmal vergeblich. Es wird sich auf pure Aggression und schnörkellosen Hardcore besonnen und dabei das Maximum rausgeholt. Auf nicht einmal 20 Minuten Spiellänge werden einem satte 13 Songs gnadenlos um die Ohren gehauen – und das könnte besser kaum sein. Die Songs sind immer höchst konzentriert und gehen oftmals fließend ineinander über.

Das Ganze wird so zu einer homogenen Masse, die insgesamt recht ähnlich klingt, aber nie langweilt. Von Anfang bis Ende treibt „With Regret“ den Hörer gnadenlos vor sich her und der bekommt dabei obendrein hinter jeder Ecke mitreißende Riffs entgegengeworfen. Klar schaffen das viele andere Alben durchaus auch, doch sind sie dabei selten so subtil, wie „With Regret“. Vollkommen ist der Mix aber erst mit Josh Keltings derb-angepissten Shouts. Der Gute klingt, als hätte er pures Gift geschluckt und dann wieder auf kunstvolle Weise ausgespien.

Expire haben das für sie perfekte letzte Album geschaffen und für viele Hardcore-Fans wird „With Regret“ ein absoluter Pflichtkauf sein. Doch auch wer erst durch die hohen Wellen der Auflösungsansage von der Band gehört hat, sollte sich die Zeit nehmen und der Platte eine Chance geben – es lohnt sich.

Autor Aaron-Corin Hane
Wohnort Lüneburg
Beruf Student
Dabei seit März 2015
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews
Top-Alben Stick To Your Guns - alle Releases seit Hope Division, Black Sabbath - Paranoid, Dream Theater - Train Of Thought, The Beatles - Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band, Parkway Drive - Atlas, Idles - Brutalism
Die besten Konzerterlebnisse Tour Of The Year 2014; Taste Of Anarchy Tour 2015; Summer Breeze 2014; Destruction Derby 2015

Hinterlasse einen Kommentar