Modern Baseball – You’re Gonna Miss It All

Musikrichtung Indie, Emo
Redaktion
Lesermeinung
5

Das Rennen um den Titel der Indieband 2014 ist kaum eröffnet und doch schon wieder fast zu Ende. Sorgte Sports „Bon Voyage“ für die ersten Gänsehautattacken des Jahres, ließen sich die Jungs um Seahaven nicht lange bitten und legten mit „Reverie Lagoon: Music For Escapism Only“ beeindruckend nach. Beide Alben sind noch nicht verhallt, da sorgen Modern Baseball schon für das nächste Indie-Highlight in 2014.

„I hate worrying about the future, cause all my current problems are based around the past.“

Brendan Lukens startet ins Album mit einer vollen Packung Trotz und Ironie in der Stimme. Ohne Anlaufschwierigkeiten steuert „You’re Gonna Miss It All“ in ein Fahrwasser, dass es für die nächsten 30 Minuten nicht mehr verlassen wird. College Rock mit eingängigen Gitarren und Texten, die nicht selten in einem erheiternden Kopfschütteln enden. Das alles wirkt manchmal lustlos, aber auf eine sehr angenehme Art. Modern Baseball strahlen durch die zwölf Songs eine beinahe greifbare Ruhe aus, ohne dabei einschläfernd zu wirken – wohlgemerkt. Das klingt dann teilweise so, als würde ein lustloser John K. Samson auf verkaterte Vandals treffen. Klingt nach einer traurigen Party, ist aber alles andere als das. Wer „Sports“ mochte, wird auch mit „You’re Gonna Miss It All“ seinen Spaß haben.

Langsam wird es eng um den Titel im Indieimperium. Modern Baseball sorgen mit einem durchdachten Album, jeder Menge Faxen und einer gehörigen Packung Ironie für Spannung und Spaß im Genre.

Autor Andreas Steiner
Wohnort Stuttgart
Beruf Redakteur
Dabei seit März 2011
Deine Aufgabe bei Stageload Reviews, Interviews
Top-Alben Joanna Newsom - Y's | Propagandhi - Today's Empires, Tomorow's Ashes | At The Drive-IN - Relationship of Command
Die besten Konzerterlebnisse Iggy Pop | ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead | NOFX | Escapado | Propagandhi

Hinterlasse einen Kommentar