Western Addiction – Frail Bray

Album Frail Bray
Musikrichtung Hardcorepunk
Redaktion
Lesermeinung
0

Wenn man so will, sind Western Addiction eine Art Einhorn im Stall von Fat Wreck Chords. Denn die Art von Punk, den der Fünfer aus San Francisco macht, ist eher untypisch für das Label von Fat Mike. Lustigerweise besteht die Band  allerdings vornehmlich aus Mitarbeitern eben dessen. Ihr Stil ist mit dem Begriff Hardcorepunk wohl am besten beschrieben. Neuen Stilmittel sind sie aber alles andere als abgeneigt.

Auf „Frail Bray“ arbeiten sie mit Gitarrensoli, harten Riffs aber auch mit langsamen Parts. Sogar Streichinstrumente finden sich auf dem dritten Album der Herren. Nicht sonderlich viel dafür, dass die Band seit 1988 existiert, wobei es noch einige EPs gibt. Zudem herrschte zwischen der LP „Cognicide“ (2005) und der nächsten Veröffentlichung namens „Pines“ (7inch in 2013) knapp acht Jahre lang Funkstille. Erst seit 2013 sind Western Addiction wieder durchgehend aktiv und mit den poppigen Labelkollegen haben sie naturgemäß wenig gemein.

Das zeigt sich schon an der recht rauen Gesangsstimme von Jason Hall, aber auch daran, dass der Bass von Mitch Paglia verzerrt ist. Sogar die Chöre und die Gangshouts haben nichts Weiches an sich. Der harte Touch ist ein ständiger Begleiter. Nur das Tempo erhöhen sie auf „Frail Bray“ lange nicht. Das geschieht erst beim siebten Track „Laurette“.

 

 

Es gibt aber auch diese Parts, die einen an die Backyard Babies denken lassen – Rock´n Roll mit Hardcorepunk gemischt. Auf „Rose´s Hammer Pt.1“ warten dann die genannten Streichinstrumente, „Wildflowers Of Italy“ gönnt sich sogar mal einen Ausflug ins Melodische und „We Lived In Ultraviolet“ hat ein Riff, das genau so gut auf eine Unseen-Platte gepasst hätte.

Die Kalifornier sind sich treu geblieben und haben weiterhin keinen Bedarf, etwas an ihrem Stil zu ändern. „Frail Bray“ bringt alles mit, was eine härtere Punkplatte braucht. Viel Bosheit in den Instrumenten, aggressive Gesänge, aber auch rockige Parts – Abwechslung garantiert sozusagen.

Hinterlasse einen Kommentar